Dorothee Jacobs

Fortbildung

Kreative Dokumentation und Portfolio

Zeitaufwand: 1 -2 Tage
Referentin: Dorothee Jacobs

Aussagekräftige Dokumentationen sind keine Zusatzanforderung sondern im Idealfall Teil der kreativen pädagogischen Arbeit. Anschauliche Dokumentationen als Wandgestaltung, Portfolio, Bastelei oder Buch bieten  Anlass für Austausch und Reflexionen zwischen Kindern, Erzieher/innen, Lehrern und Eltern. In meinem Buch 'Kreative Dokumentation' (Cornelsen/Skriptor) bin ich den Möglichkeiten eine vielfältige, kreative Dokukultur zu entwickeln auf den Grund gegangen.

Projekt-DokuBei dieser Fortbildung erkläre ich zahlreiche Möglichkeiten des Dokumentierens und beschreibe deren Vor- und Nachteile. Was will ich mit wieviel Aufwand in welcher Form aufzeigen, und wozu eigentlich? Fragen wie diese können von den Teilnehmer/innen eingehend erörtert und diskutiert – und mit der eigenen Praxiserfahrung verglichen werden.

Eine vielfältige Doku-Ausstellung – bildet den anschaulichen Rahmen zum Workshopteil. Ich vermittle einfache Gestaltungs- und Buchbindetechniken, gebe kniffelige Aufgaben und stelle Handreichungen mit dem kleinen Doku-ABC zur Verfügung. Jeder geht mit mindestens einem selbst erstellten 'Doku-Produkt' nach Hause: einem  Klappheft, einem kreativen Portfolio, einem Leporello oder einer dachförmigen, zum Buch verwandelbaren Wandzeitung.

Ein weiterer Teil der Fortbildung ist die Schreibwerkstatt. Wie formuliere ich, wie formulieren Kinder aussagekräftige, doch nicht unbedingt bierernste Sätze? Jeder kann schreiben. Schreiben ist Übungssache und mit der Übung kommen Erfolg und Spaß. Wer heute Fotos interessant und blickführend untertiteln kann, mag morgen bereits das Vorwort zu einer Projektdokumentation verfassen und versucht sich wenige Zeit später an einem Flyer oder einer Geschichte zum schönen Sinn und Zweck von Dokumentation.

Gigaordner offen Bedarf: Beamer, Laptop, Tische für die Ausstellung (wenn ca. 80x120 Fläche, dann 4-5 Stück), 4 Tische, etwa in derselben Größe, für den Workshopteil, wenn möglich in Nebenräumen. Materialien für Gesamtteam nach Materialliste, Stuhlkreis für Beginn und Ende. Jede Teilnehmerin sollte mindestens 6 zusammenhängende Fotos aus dem Fundus ihrer Gruppe, eine große Schere und einen Klebestift mitbringen.